;

Anonym streamen: Der ultimative Guide

Wir haben unseren überaus beliebten Artikel “Anonym downloaden: Der ultimative Guide” zum Anlass genommen, ein ähnliches und mindestens genauso wichtiges Thema aufzugreifen, nämlich das Thema Anonymität beim Streamen.

Zunächst möchten wir dir dabei aufzeigen, welche Risiken du eingehst, wenn du auf die Anonymität beim Streamen verzichtest. Anschließend zeigen wir dir, was du konkret tun kannst, um in Zukunft beim Streamen anonym zu sein.

Welche Risiken gehst Du ein, wenn Du auf Anonymität beim Streaming verzichtest?

Du gehst, wenn du beim Streaming auf Anonymität verzichtest vorrangig zwei Risiken ein:

  1. Nicht alle angebotenen Streaming Inhalte sind legal. Zwar brauchst du dir bei Anbietern wie Netflix oder Disney Plus keine Sorgen zu machen, doch wie sieht es mit kostenlosen und weniger bekannten Streaminganbietern aus? Oftmals ist hier die rechtliche Situation nicht klar geregelt oder du konsumierst Inhalte auf illegale Art und Weise, ohne es überhaupt zu wissen – so geschehen vor einigen Jahren im Rahmen des Skandals um Redtube.
  2. Dritte können herausfinden, was du streamst. Allen voran, dein Internetanbieter oder unter Umständen auch der Betreiber eines öffentlichen WLAN-Netzes, in dem du dich befindest. Und auch wenn alle Dinge, die du dir ansiehst legal sind, möchtest du wirklich, dass fremde Personen etwas über deine Streamingangewohnheiten erfahren?

Glücklicherweise lassen sich die geschilderten Risiken aber mithilfe eines VPNs und einiger weiteren Kniffe recht schnell und problemlos umgehen.

Wie kann ein VPN dabei behilflich sein, anonym zu streamen?

Ein VPN (= Virtuelles privates Netzwerk) ist ein wichtiger Baustein deiner vollständigen Anonymität beim Streamen. Dabei gehst du nicht mehr direkt ins Internet, sondern alle Daten werden stattdessen über einen weiteren Server umgeleitet, der von einem VPN-Anbieter wie uns, Shellfire, betrieben wird.

Dabei erheben weder wir noch andere seriöse VPN-Anbieter Log-Files, was dir in Bezug auf deine IP-Adresse vollständige Anonymität beschert. Und auch dein Internetanbieter oder der Betreiber deines WLAN-Netzes werden nicht mehr nachvollziehen können, welche Inhalte du streamst.

Wie funktioniert die Einrichtung eines VPNs?

Im Falle von Shellfire musst du einfach nur unsere Software auf dem Endgerät deiner Wahl installieren, wie es dir unter anderem im nachfolgenden Video gezeigt wird. Zwar bezieht dieses sich auf “anonymes Downloaden”, die Schritte sind aber exakt die gleichen.

Derzeit ist unsere VPN-Software verfügbar für Windows, Mac OS, Android und iOS.

Klicke jetzt hier, um die Shellfire VPN-Software kostenlos herunterzuladen!

Kann ein VPN auch auf anderen Betriebssystem als Windows, Mac OS, Android und iOS genutzt werden?

Grundsätzlich kann Shellfire VPN aber mit jedem Endgerät verwendet werden, das sich über WLAN mit dem Internet verbinden kann, wie beispielsweise Smart TVs, Konsolen wie die PlayStation 5 und Xbox Series X / Series S, TV-Sticks wie Chromecast oder der Amazon Fire TV Stick aber auch TV Boxen wie Kodi und die VAVOO.TV Box.

In den zuletzt genannten Fällen, in denen keine native VPN-Unterstützung besteht, kannst du die Vorteile einer VPN-Verbindung beim Streamen trotzdem nutzen, indem du unsere Shellfire Box einsetzt. Dabei handelt es sich um eine besondere Art von Plug-&-Play VPN-Router, den du innerhalb von wenigen Minuten in Betrieb nehmen kannst.

Wie schnell und einfach die Inbetriebnahme der Shellfire Box funktioniert, zeigen wir dir im nachfolgenden Video.

Klicke jetzt hier, um mehr über die Shellfire Box zu erfahren!

Ist Tor Browser eine gute Alternative für anonymes Streamen?

Bei allen Vorteilen von Tor, beispielsweise der hohen Anonymität, vor allem bei gemeinsamer Nutzung mit einem VPN, eignet sich der Onion-Browser nicht für anonymes Streaming.

Das große Problem von Tor ist dabei vor allem seine verhältnismäßig extrem langsame Geschwindigkeit, die komfortables Streaming zu einem Ding der Unmöglichkeit macht.

Bei einem VPN wie Shellfire hingegen musst du in Sachen Geschwindigkeit keine Abstriche machen – du wirst keinen Unterschied zur Internetnutzung ohne VPN bemerken.

Auf was sollte beim anonymen Streaming ansonsten noch geachtet werden?

Denk vor allem daran, dass die Anonymisierung deiner IP-Adresse nur einen Teil deiner Anonymität ausmacht.

Wenn du an anderer Stelle zum Beispiel deine echte Adresse, deinen Klarnamen oder eine E-Mail Adresse hinterlässt, mithilfe derer du identifiziert werden kannst, ist deine Anonymität dahin.

Verhalte dich diesbezüglich also umsichtig und verwende als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme auch noch die Private Browsing Funktion deines Browsers, damit die Streamingseiten, die du besucht hast, nicht am Ende noch im Verlauf deines Browsers gespeichert werden.

Ist es legal, einen VPN zu nutzen, um anonym zu streamen?

Hinweis: Die nachfolgenden Absätze stellen keine Rechtsberatung dar.

Die Nutzung eines VPNs ist vollkommen legal und du brauchst dir diesbezüglich keine Sorgen zu machen. Egal ob du den VPN am Ende nutzt, um anonym zu streamen, anonym zu downloaden oder auch anonym zu surfen.

Solltest du dabei jedoch illegale Handlungen vollziehen, so bleiben diese trotz Nutzung eines VPNs illegal und du musst damit rechnen, entsprechend bestraft zu werden, sollte deine Identität am Ende auf irgendeine Art und Weise herausgefunden werden.

Titelbild: Kaspars Grinvalds / 123RF

Noch keine Bewertungen

Wie gefällt dir dieser Artikel?