;

VPN anonym bezahlen: So behältst du deine Privatsphäre dank Kryptowährungen

Du würdest gerne unseren VPN-Service nutzen, um anonym und sicher im Internet zu surfen, auch in öffentlichen WLAN-Netzen und ohne Geoblocking? Die Anonymität muss hier nicht aufhören, denn beim Kauf eines VPNs kannst du bereits beim Bezahlvorgang etwas tun, um deine privaten Daten so gut es geht zu schützen.

In diesem Artikel möchten wir dir zeigen, wie du einen VPN dank verschiedener Kryptowährungen anonym bezahlen kannst und auf was du darauf achten musst, um am Ende auch wirklich anonym zu bleiben.

Mit welchen Kryptowährungen kann man Shellfire VPN bezahlen?

Shellfire arbeitet mit CoinPayments.net zusammen, um es dir zu ermöglichen, deinen VPN mit den meisten der heutzutage gängigen Kryptowährungen bezahlen zu können.

Hierzu zählen unter anderem Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Bitcoin Cash (BCH), Ripple (XRP), LItecoin (LTC), Dash (DASH), Monero (XMR), Zcash (ZEC) und sogar Dogecoin (DOGE).

Eine Liste aller Coins, mit denen du deinen VPN aktuell bezahlen kannst findest du unter diesem Link: https://www.coinpayments.net/supported-coins

Wie anonym ist die Zahlung mit Kryptowährungen wirklich?

An dieser Stelle sei gesagt, dass nicht alle Kryptowährungen das gleiche Maß an Anonymität bieten. So ist es in vielen Fällen beispielsweise durchaus möglich, wenn auch in der Regel mit ziemlich viel Aufwand, herauszufinden, wer eine Bitcoin Transaktion durchgeführt hat. Ein größeres Maß an Anonymität als andere Zahlungsweisen wie beispielsweise die klassische Überweisung, Kreditkarte oder PayPal, bieten dir jedoch im Großen und Ganzen alle Kryptowährungen.

Sollte dir deine Anonymität bei der Zahlung deines VPNs besonders wichtig sein, ist es empfehlenswert auf eine Kryptowährung zu setzen, die extra für diesen Zweck geschaffen wurde.

Welche Kryptowährungen bieten das höchste Maß an Anonymität und kann man mit diesen ebenfalls den VPN-Service bezahlen?

Deutlich mehr Anonymität als Bitcoin und Ethereum bieten dir insbesondere Monero, Zcash, DASH (wenn das PrivateSend Feature aktiviert ist), Verge, Horizen und Beam. Dabei unterstützt unser Partner CoinPayments alle der soeben genannten Kryptowährungen – die Wahl liegt also ganz bei dir.

Was tun, wenn du noch keine Kryptowährungen besitzt?

Wenn sich bis dato noch keine Kryptowährungen in deinem Besitz befinden und du dich allgemein noch nicht so gut mit diesem Thema auskennst, mach dir keine Sorgen – denn am Ende ist der Prozess gar nicht so kompliziert.

Zusammengefasst läuft der Prozess so ab:

  1. Lege einen Wallet für die Kryptowährung deiner Wahl an. Darunter kannst du dir so etwas wie eine virtuelle Geldbörse vorstellen. Am einfachsten – aber auch am wenigsten anonym – funktioniert dies über einen Exchange. Einige wichtige und bekannte Anbieter in diesem Segment sind zum Beispiel Binance, Coinbase, Kraken und Bitpanda.
  2. Kaufe in dem Exchange genug Einheiten der Kryptowährung, mit der du bezahlen möchtest. Sobald der Kauf abgeschlossen ist, erscheint der entsprechende Betrag der Kryptowährung direkt in deinem Wallet.
  3. Wähle den Shellfire VPN Deal aus, der dir am meisten zusagt. Wähle dann beim Checkout ganz einfach aus, dass du gerne mit Kryptowährungen bezahlen würdest. Du wirst anschließend zu unserem Partner CoinPayments weitergeleitet, über den der restliche Prozess abgewickelt wird.

Wie eine Zahlung mit einer Kryptowährung im Allgemeinen abläuft, kannst du dir in diesem Video ansehen:

Ist es legal, einen VPN-Service anonym zu erwerben?

Ja, denn genau wie du beim Bäcker anonym bleiben kannst, indem du mit Bargeld zahlst, kannst du auch online anonym bleiben, wenn du dich für die Zahlung mit Kryptowährungen entscheidest.

Auch die Zahlung mit Kryptowährungen selbst ist vollkommen legal.

Auf welche anderen Aspekte sollte bei der Bezahlung des VPNs geachtet werden, um anonym zu bleiben?

Auch wenn gute VPN-Anbieter, wie auch wir bei Shellfire, auf Logfiles verzichten und somit von Haus aus schon einen wichtigen Beitrag zum Erhalt deiner Privatsphäre leisten; um bei der Bezahlung deines VPNs und darüber hinaus wirklich anonym zu bleiben, ist es damit allein nicht getan.

Sei dir bewusst, dass alle Daten, die du bei der Registrierung angibst, zwangsläufig an irgendeinem Ort gespeichert werden müssen.

Enthält deine E-Mail Adresse zum Beispiel deine Postleitzahl oder ein anderes Element, das einen Hinweis auf deine Identität geben könnte? Besteht deine E-Mail Adresse zum Beispiel aus Elementen deines Vornamens oder Nachnamens?

In solchen Fällen solltest du zunächst darüber nachdenken, dir eine neue E-Mail Adresse anzulegen, die mehr Anonymität verspricht. Anschließend kannst du damit beginnen dir Gedanken darüber zu machen, wie du den eigentlichen Zahlungsvorgang so anonym wie möglich gestalten kannst.

Fazit

Kryptowährungen sind heutzutage die vielleicht schnellste und einfachste Möglichkeit, bei der Bezahlung eines VPN-Dienstes anonym zu bleiben.

Wichtig hierbei ist jedoch, dass der VPN-Anbieter, wie wir bei Shellfire, die Bezahlung via Kryptowährungen anbietet. Auch solltest du darauf achten, auf eine Kryptowährung zu setzen, welche das Maß an Anonymität bietet, das du dir vorgestellt hast.

Zuletzt sei dir bewusst, dass der Bezahlvorgang deines VPNs nur einen kleinen Baustein darstellt, der beim Erhalt deiner Privatsphäre von Wichtigkeit ist. Auch dein Verhalten und dein eigener Umgang mit deinen persönlichen Daten sowie ein VPN-Dienst ohne Logfiles sind von entscheidender Wichtigkeit.

Titelbild: melpomen/123RF

5/5 (2)

Wie gefällt dir dieser Artikel?