VPN für Chromecast: Einrichtung in wenigen Minuten

Mit einem Chromecast-TV-Stick von Google können Sie auf viele verschiedene Streaming-Dienste zugreifen. Ob Netflix oder auch Amazon Prime – einfach anstecken und streamen. In Verbindung mit einem VPN-Dienst gibt es zudem auch keine lokalen Einschränkungen aufgrund Ihres Standortes, sodass Sie gleich doppelt profitieren.

Warum überhaupt ein Chromecast?

Wenn du keinen Smart-TV dein Eigen nennst und auch kein Apple-TV besitzt, dann könnte ein Chromecast-Stick für dich eine Alternative sein. Mit diesem Stick lassen sich Streaming-Dienste nutzen. Von nahezu jedem Gerät aus kannst du die verschiedensten Inhalte auf deinen Fernseher übertragen. Benötigt wird jeweils nur die gewünschte App auf dem Chromecast.

Angeboten werden unter anderem Apps für:

  • Netflix
  • Amazon Prime
  • Maxdome
  • TV NOW PLUS
  • Sky Ticket
  • YouTube
  • Zattoo
  • Spotify
  • TuneIn
  • Deezer

Es gibt mehr als 1.000 verschiedene Apps aus den Kategorien Serien, Filme, Musik, aber auch Spiel und Spaß. Auf der offiziellen Chromecast-Seite kannst du überprüfen, ob die von dir gewünschte App unterstützt wird.

Wie funktioniert das Einrichten von Chromecast per VPN?

Das Einrichten des Chromecast per VPN ist kinderleicht. Generell wird der kleine Streaming-Stick lediglich in den HDMI-Anschluss des eigenen Fernsehers gesteckt. Danach lassen sich Inhalte von nahezu jedem Gerät auf den Fernseher übertragen.

Um auch einen VPN-Dienst zu nutzen, bietet Chromecast kein eigenes VPN und hat auch keine entsprechend konfigurierbaren Einstellungen. Mit einem VPN, der über den Router läuft, ist allerdings der VPN-Einsatz mit Chromecast dennoch möglich. Dabei gibt es verschiedene Optionen. Doch nicht immer ist der eigene Router auch VPN-geeignet. Umgekehrt wiederum ist auch nicht jedes VPN in der Lage, alle Router zu unterstützen. Es ist daher nötig, einen VPN-Dienst zu wählen, der mit dem Router kompatibel wäre.

Noch einfacher ist der Einsatz der Shellfire Box. Hierbei handelt es sich um einen eigenen Plug-&-Play VPN-Router. Du kannst die Shellfire Box in Sekundenschnelle mit allen gewünschten Geräten verbinden und damit ein sicheres VPN-Netzwerk mit gewünschter IP-Adresse aufbauen. Die Verbindung ist dabei sowohl über WLAN als auch über LAN-Kabel möglich.

Anleitung:

  1. Stecke einfach das Stromkabel in die Shellfire Box.
  2. Verbinde die Shellfire Box mit deinem Internet-Router.
  3. Verbinde nun deinen Chromecast mit dem WLAN-Netz der Shellfire Box.

Wenn du die VPN-Verbindung für Chromecast nicht mehr nutzen möchtest, kannst du einfach wieder auf dein herkömmliches WLAN oder LAN wechseln. Hier erfährst du alles über die praktische Shellfire Box.

Du kannst die Shellfire Box übrigens auch mit jedem anderen Gerät nutzen:

Welche Vorteile ergeben sich beim VPN für Chromecast?

An sich ist der Streaming-Stick Chromecast bereits sehr empfehlenswert. Obwohl das Angebot bereits nicht schlecht ist, so ist es dennoch je nach Region eingeschränkt. Vor allem das amerikanische Angebot ist um einiges größer, jedoch benötigt ein Chromecast-Anwender hierfür eine amerikanische IP-Adresse.

Mit einem passenden VPN-Dienst lässt sich diese IP-Adresse (oder eine IP-Adresse aus einem anderen Land) simulieren. Schließe daher einfach einen VPN-Dienst an das gewünschte Gerät an und schon lässt sich eine IP-Adresse aus Amerika simulieren.

Insgesamt erwarten dich mit dem Einsatz der Shellfire Box folgende Vorteile:

  • Du kannst alle deine Geräte gleichermaßen mit einer VPN-Verbindung absichern.
  • Du kannst eine eventuelle Zensur überwinden und auf alle Inhalte zugreifen.
  • Du kannst weltweit auf viele verschiedene Serverstandorte zugreifen.
  • Du kannst die Box ganz simpel mit deinem Router verbinden, der Rest läuft automatisch.
  • Du genießt eine verschlüsselte 256-Bit-Verbindung.
  • Du surfst ohne Geschwindigkeitsbegrenzung.
  • Du darfst dich über einen unlimitierten Traffic freuen.

Gibt es für Chromecast auch ein kostenloses VPN?

Da Chromecast leider keine eigenen Apps unterstützt, ist es ohne VPN-fähigen Router nicht möglich, die Shellfire App auf das Gerät zu laden. In diesem Fall wäre auch die Nutzung unserer kostenfreien VPN-App möglich gewesen. Für Chromecast ist daher zwingend die Shellfire Box nötig, wenn du eine VPN-Verbindung schnell und unkompliziert herstellen möchtest.

Je nach Version, bekommst du von uns beim Kauf einer Shellfire Box aber bereits 1 oder 2 Jahre Nutzung unseres Premium-VPNs geschenkt. Solltest du dich also für eine Shellfire Box entscheiden, musst du dir um dieses Thema erstmal keine Gedanken mehr machen.

Fazit zum VPN für Chromecast

Wer einen Chromecast-Stick besitzt, um Inhalte auf dem Fernseher zu streamen, wird diese Funktion mit einem VPN noch massiv erweitern können. So ist es nicht nur möglich, mit einer deutschen IP-Adresse auf Inhalte für Deutschland zuzugreifen, sondern auch auf alle anderen Inhalte. Du kannst beispielsweise mit der Shellfire Box eine IP-Adresse aus einem Land deiner Wahl simulieren (z.B. aus Amerika) und damit auf die amerikanischen Streaming-Angebote zugreifen. Gleichzeitig werden dank VPN deine Geräte abgesichert. Viele Vorteile, für die es sich lohnt Chromecast mit einer VPN-Verbindung zu nutzen.

Titelbild: dennizn/123RF

No ratings yet.

How did you like this post?