;

Discord VPN: Anleitung & häufig gestellte Fragen

Discord zählt unter Gamern zu den beliebtesten Chat-Anwendungen und hat bereits von Haus aus einige wichtige Sicherheitsfeatures eingebaut.

Trotzdem kann es in manchen Situationen trotzdem sinnvoll sein, eine VPN-Verbindung aktiviert zu haben, während du Discord nutzt. In diesem Artikel erklären wir dir, wie und weshalb.

Über welche Sicherheitsfeatures verfügt Discord von Haus aus?

Zu den integrierten Sicherheitsfeatures von Discord zählen unter anderem ein Schutzmechanismus gegen DDoS-Attacken und IP-Leaks als auch 2-Faktor-Authentifizierung, um Account-Diebstahl vorzubeugen und Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Sprachchats.

Alle Nachrichten werden ferner über das HTTPS-Protokoll verschickt, was das Ausspähen von Nachrichteninhalten via unsicherer öffentlicher Netzwerke oder durch den Internetanbieter im Normalfall nahezu unmöglich macht.

Trotz dieser bereits sehr guten Sicherheitsfeatures von Discord, gibt es aber dennoch Gründe die dafür sprechen, einen Discord VPN zu nutzen.

Welche Gründe sprechen dafür, einen Discord VPN zu verwenden?

Halte deine IP-Adresse und weitere persönliche Daten geheim

In der Datenschutzerklärung von Discord wird darauf aufmerksam gemacht, dass das Unternehmen hinter Discord auf seinen eigenen Servern potentiell sensible Daten wie deine IP-Adresse und Geräte-ID speichern darf. Diese Daten können später beispielsweise für personalisierte Werbung verwendet werden.

Des Weiteren ist es trotz der oben genannten Sicherheitsfeatures möglich, dass Hacker oder gegnerische Spieler an deine IP-Adresse gelangen, solltest du dich in einem öffentlichen, nicht gesicherten Netzwerk befinden. In diesem Fall wäre es gegnerischen Spielern beispielsweise möglich, eine DDoS-Attacke gegen dich zu starten.

Nutze Discord, trotz Blockierung in deinem Netzwerk

In zahlreichen Einrichtungen wie Schulen, Universitäten oder auch Firmennetzwerken ist Discord inzwischen blockiert, was konkret bedeutet, dass die Applikation daran gehindert wird, Datenpakete über das Internet zu senden und zu empfangen.

Nutzt du eine VPN-Verbindung, dann umgehst du dieses Problem, da der Netzwerkadministrator bzw. die verwendete Filtersoftware nicht mehr erkennen können, dass du Discord nutzt.

Nutze Discord in Ländern, in denen das Programm gesperrt ist

In Ländern wie China, den Vereinigten Arabischen Emiraten, dem Iran und Ägypten kannst du Discord nicht verwenden, da das Programm in diesen Ländern durch die jeweilige Regierung gesperrt wurde.

Möchtest du während eines Aufenthalts in einem dieser Länder nicht auf Discord verzichten, ist ein VPN hierfür die einzige Möglichkeit.

Welche VPN-Software eignet sich am besten zur Nutzung mit Discord?

Shellfire VPN ist eine sichere VPN-Software ohne Logfiles, die auch das besonders schnelle Wireguard-Protokoll unterstützt. Hierdurch deckt Shellfire die wichtigsten Bedürfnisse von Gamern und eignet sich hervorragend zur Nutzung in Verbindung mit Discord.

Klicke jetzt hier, um Shellfire für Windows, Mac OS X, Android oder iOS kostenlos herunterzuladen!

Funktioniert ein Discord VPN auch auf Konsolen wie der PlayStation oder Xbox?

Konsolen wie die Xbox Series, PlayStation 4 oder PlayStation 5 bieten von Haus aus leider keine VPN-Unterstützung.

Dank eines nützlichen kleinen Geräts, der Shellfire Box, ist es aber auch auf Konsolen möglich, einen Discord VPN zu verwenden und das einfach, unkompliziert und schnell. Wie problemlos die Einrichtung dieses Hardware-VPNs in der Praxis funktioniert, zeigen wir dir im nachfolgenden Video.

Klicke jetzt hier, um mehr über die Shellfire Box zu erfahren und diese über unsere Webseite zu kaufen!

Fazit

Discord bietet von Haus aus zahlreiche wichtige und nützliche Sicherheitsfeatures, die manchmal aber dennoch nicht ausreichend sind, um dich und deine Privatsphäre zu schützen. In diesen Fällen stellt ein VPN das fehlende Puzzleteil dar. Auch kann ein VPN nützlich sein, um Discord an Orten zu nutzen, an denen das Programm eigentlich gesperrt ist.

Wenn dir dieser Artikel weitergeholfen hat, würden wir uns freuen, wenn du ihn in den Sozialen Medien teilen oder auf ihn verlinken würdest. Ansonsten freuen wir uns natürlich auch über deinen Kommentar unter diesem Artikel und jegliches Feedback und Verbesserungsvorschläge.

Titelbild: inkdrop / 123RF

Noch keine Bewertungen

Wie gefällt dir dieser Artikel?