VPN China: Alles, was du wirklich wissen musst!

Wer nach China reist oder in China lebt, hat automatisch leider auch keinen Zugriff auf tausende Webseiten im Internet. Dazu gehören Googlemail, Facebook, Twitter, YouTube und viele weitere Seiten. Mit einem VPN-Dienst haben Urlauber und Bewohner dennoch die Möglichkeit, auf ihre favorisierten Seiten zuzugreifen und die eigenen Online-Aktivitäten vor der Registrierung zu schützen. Die chinesische Regierung hat allerdings bereits angekündigt, hart gegen VPNs vorgehen zu wollen, weshalb ein seriöser VPN-Zugang nötig ist.

Weshalb benötigt man in China einen VPN-Zugang?

In China kommt eine Firewall zum Einsatz, die sich “Great Firewall of China” nennt. Durch diese Firewall werden Inhalte blockiert und das Internet entsprechend von der Regierung zensiert. Auf tausende Webseiten haben Chinesen und Urlauber keinen Zugriff mehr, weshalb ein VPN für ein halbwegs entspanntes Surfen unabdingbar ist.

Gesperrte Webseiten und Apps

Bereits im Jahr 2008 beschäftigten sich 30.000 Angestellte des Staates damit, pro Tag unzählige Webseiten zu sichten, zu bewerten und unter Umständen zu sperren. Mittlerweile sind es schon über 3.000 Webseiten, die für chinesische Internet-Besucher blockiert sind.

Besonders bekannte Sperrungen in China sind:

  • Google-Dienste: Suchmaschine Google, E-Mail-Anbieter Gmail, Kartendienst Google Maps, Filehosting Google Docs uvm.
  • Soziale Netzwerke und Communitys: Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr, Blogspot, Pinterest, Badoo, Xing uvm.
  • Sonstiges: YouTube, mobiles und chinesisches Wikipedia, Dropbox, SoundCloud, Vimeo, Dailymotion, DuckDuckGo, Flickr, WikiLeaks, Amnesty International uvm.
  • Nachrichten: The New York Times, Bloomberg, The Epoch Times, Wall Street Journal, Reuters, TIME uvm.

Einige der aufgeführten Webseiten sind jedoch gelegentlich oder auch regelmäßig trotzdem verfügbar, je nach Zugangsstelle oder aktuelle Situationen im Land.

Wichtig: Viele chinesische Gesetze gelten jedoch nicht in Macau und Hongkong, sodass auch hier andere Sperrungen bzw. teilweise auch keine Sperrungen bestimmter Webseiten zu verzeichnen sind.

Spionage durch die chinesische Regierung

Bereits vor Jahren wurden Vorwürfe laut, in denen es um die Firma Huawei ging. Dem Unternehmen wird vorgeworfen, für die chinesische Regierung Daten auszuspähen. Huawei wiederum verklagt nun die US-Regierung, da es mittlerweile für das Unternehmen nahezu unmöglich ist, in Amerika Geschäfte zu machen. Dabei ist die Chance zwar nicht sonderlich hoch, doch Huawei möchte vor allem “ein Zeichen setzen”.

Die Vorwürfe, die von Spionage bis hin zur Sabotage reichen, hat die Firma Huawei allerdings stets abgeschritten. Doch das ist noch nicht alles. Bereits im Jahr 2018 gab es Berichte darüber, dass das Land China angeblich jahrelang Daten aus anderen Ländern gestohlen haben soll. Dabei soll eine chinesische Hackergruppe erfolgreich in mindestens 45 US-Behörden und in viele weitere Ziele eingedrungen sein, um sich unzählige Gigabyte Daten zu beschaffen.

Vor allem Unternehmen sind oftmals besorgt wegen möglicher chinesischer Spionage. Auch hier keine eine sichere VPN-Verbindung Abhilfe schaffen. (Foto: alexlmx)

Sind VPN in China legal oder illegal?

Dass in China zahlreiche Webseiten zensiert sind, ist bekannt. Doch ist es gleich illegal, wenn du in China einen VPN benutzt? Die Antwort auf diese Frage ist nicht ganz einfach, denn es kommt darauf an,

  • ob du in China lebst oder Urlauber/Besucher bist
  • wofür das VPN eingesetzt wird
  • wer die Überprüfung vornimmt bzw. nach den Tätigkeiten fragt

Es gibt einige VPNs, die von der Regierung von China “durchgewunken” werden. Für alle anderen VPNs wurde die Nutzung untersagt. Betroffen sind von diesem Verbot aber vor allem Organisationen sowie Unternehmen und nicht einzelne Personen.

Gut zu wissen: Wer als chinesischer Bürger trotzdem VPNs nutze, die von der Regierung nicht zugelassen waren, musste mit Strafen (Gefänglich oder Geldstrafen) rechnen.

Bist du dagegen ein Besucher in China, so ist es aktuell zumindest nicht “per se” illegal, einen VPN zu nutzen. Es kann aber natürlich trotzdem sein, dass du Probleme bekommst, da die chinesische Regierung nicht immer nachvollziehbar agiert. Aktuellen Informationen zufolge wäre das Schlimmste, was dir in China passieren kann, dass du das VPN von deinem Mobilgerät entfernen musst, wenn du als Besucher in China unterwegs bist.

Welche Webseiten und Apps werden in China ohne VPN blockiert?

Tausende Webseiten werden von der chinesischen Regierung blockiert, um die eigene Internet-Zensur voranzutreiben. Mehr als 30.000 Angestellte des Staates kümmern sich darum, neue Webseiten zu finden, zu bewerten und unter Umständen zu blockieren. Vor allem westliche News-Meldungen, Social-Media-Plattformen und Suchmaschinen sind von dieser Zensur betroffen.

Soziale Medien – Facebook, Twitter, YouTube und Co.

Um die Kommunikation auf westlichen Portalen zu verhindern, werden auch die meisten sozialen Netzwerke von China blockiert. Das gilt beispielsweise für das Netzwerk Facebook, aber auch Twitter, YouTube, die Bild-Portale Instagram und Pinterest und sogar Job-Netzwerke, wie Xing, sind betroffen.

Google-Dienste in Hülle und Fülle

Die Firma Google scheint der chinesischen Regierung ein besonderes Dorn im Auge zus ein. Zahlreiche Dienste sind von der Zensur betroffen, sodass Bürger in China beispielsweise keine klassische Google-Suche durchführen können. Auch Googlemail und Google Maps sind gesperrt sowie das Einsehen von Dokumenten via Google Docs und Co.

Unzensierte News-Seiten

Wer sich ganz einfach in China informieren möchte, für den ist es gar nicht so einfach, an unzensierte Meldungen zu gelangen. Die klassischen News-Portale, wie z.B. BBC, The New York Times, Bloomberg, Wall Street Journal, The Epoch Times (sogar die chinesische Ausgabe), Reuters und viele mehr, sind blockiert. Wer sich informieren möchte, muss daher entweder auf einen VPN setzen oder mit den zensierten News aus China Vorlieb nehmen, die allerdings oft nur die halbe Wahrheit verraten.

Anleitung: China VPN mit Shellfire

Mit einem VPN kannst du als Urlauber in China deinen Standort verschleiern und damit auf das gesamte Netz in unzensierter Form zugreifen. Gleichzeitig schützt du deine Aktivitäten im Netz und bist anonym unterwegs. Welche Möglichkeiten du mit Shellfire hast, verraten wir dir nachfolgend.

Shellfire VPN

Die erste Lösung ist eine Software. Hierfür musst du lediglich die VPN-Software herunterladen. Die App ist kostenlos für dich erhältlich.

  • Windows: Lade dir die kostenlose Shellfire-Software ganz einfach über unsere Webseite herunter.
  • Mac OS X: Für das Apple-Betriebssystem findest du die App kostenlos im Mac App Store.
  • Android: Um mobilen Zugriff auf die Shellfire-Software zu erhalten, lade die App gratis auf dein Android-Smartphone oder dein Android-Tablet.
  • iOS: Im App Store von Apple kannst du die mobile App für iOS-Geräte (Tablet und Smartphone) herunterladen.

Shellfire Box

Die zweite Option ist eine Hardware-Lösung. Wir bieten dir mit der Shellfire Box einen VPN-Router, der zahlreiche Vorteile aufweist:

  • Er ist einfach zu installieren
  • Du kannst sicher und zuverlässig surfen
  • Du kannst auch VPN mit PlayStation oder Xbox nutzen
  • Verwende die Shellfire Box auch mit dem Apple TV oder einem Fire TV Stick von Amazon
  • Du bist anonym im Internet unterwegs
  • Du kannst auf gesperrte Inhalte zugreifen

Sobald du die Shellfire Box besitzt, kannst du die gewünschten Geräte einfach mit der Box verbinden und danach direkt loslegen. Wähle ganz einfach ein Land aus, mit deren Server du dich verbinden möchtest, sodass du dich rein technisch nicht mehr in China, sondern in einem anderen Land (ohne Zensur) befindest.

Folge diesem Link, um dir weitere Informationen zur Shellfire Box einzuholen!

Fazit

In China werden die Inhalte im Internet stark zensiert. Das bedeutet, dass unter anderem Facebook, Google, YouTube, Instagram und viele weitere Dienste und Webseiten von der Regierung blockiert werden. Um dennoch als Urlauber in China Zugriff auf die Seiten zu haben, kommt ein VPN zum Einsatz. Mit der Software- oder Hardware-Lösung von Shellfire bist du bestens gerüstet, um dich gegen die Zensur zu wehren und gleichzeitig anonym und geschützt surfen zu können.

Vorteilhaft ist die Shellfire-Box oder App übrigens nicht nur, um in China die Zensur zu umgehen, sondern auch, um beispielsweise ausländische Mediatheken in Deutschland zu empfangen oder andere Beschränkungen (z.B. bei Netflix) zu umgehen.

Titelbild: tanaonte / 123RF

5/5 (1)

Wie gefällt dir dieser Artikel?