;

Router blockiert Webseiten: Was tun?

Du möchtest einfach nur ungestört im Internet surfen, aber deine Lieblingswebseiten werden regelmäßig durch Router oder Firewall blockiert? Vielleicht hat gleichzeitig auch noch Software wie Steam oder WhatsApp ein Problem dabei, sich mit dem Internet zu verbinden?

Keine Sorgen, denn in diesem Artikel zeigen wir dir, wie du ganz schnell und unkompliziert durch deinen Router oder die Firewall gesperrte Webseiten wieder freischalten kannst und dies in den meisten Szenarien sogar vollkommen kostenfrei.

Wie kommt die Sperrung von Webseiten durch den Router überhaupt zustande?

In den meisten Fällen ist tatsächlich gar nicht der Router selbst dafür verantwortlich, dass Webseiten gesperrt sind, sondern eine entsprechend konfigurierte Firewall. Meist geschieht dies absichtlich, um dich daran zu hindern, bestimmte Webseiten zu besuchen, beispielsweise Social Media oder YouTube.

Solltest du selbst für die Konfiguration der Firewall verantwortlich sein oder du Zugriff auf ihre Einstellungen haben, so würde dies selbstverständlich dien einfachste Lösung darstellen, um gesperrte Webseite wieder freizuschalten.

Wenn du dich aber in einem öffentlichen WLAN-Netz befindest, beispielsweise in einem Hotel, in der Arbeit, Universität oder an einem anderen öffentlichen Ort, so wird dies aber selbstverständlich nicht der Fall sein.

Wie können durch die Firewall gesperrte Webseiten trotzdem besucht werden?

Die mit Abstand beste Lösung hierfür ist die Nutzung eines VPN-Clients, wie wir ihn auch bei Shellfire anbieten.

Unsere Software ist aktuell verfügbar für die nachfolgend aufgezählten Betriebssysteme, sehr einfach in seiner Nutzung und für dich in seiner Basisversion sogar komplett kostenfrei:

Um die VPN-Verbindung einzurichten, lade die Shellfire VPN herunter, installiere das Programm und folge anschließend ganz einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm bis du zu dem Punkt kommst, an dem du mit einem einzigen Knopfdruck eine gesicherte VPN-Verbindung herstellen kannst.

Bist du bis hierhin gekommen, solltest du es auch bereits geschafft haben und die vormals gesperrten Webseiten sollten nun in aller Regel wieder problemlos abzurufen sein.

Klicke jetzt hier, um weitere Informationen zur kostenlosen Version von Shellfire sowie unserem sogar noch besseren, kostenpflichtigen Premium-Angebot zu erhalten.

Ist es legal, auf eine solche Weise gesperrte Webseiten wieder freizuschalten?

Hinweis: Die nachfolgenden Inhalte stellen keine Rechtsberatung dar und wir erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit.

Die Nutzung eines VPNs ist vollkommen legal und ermöglicht es dir obendrein auch noch, anonym zu surfen, anonym zu downloaden und deine persönlichen Daten zu schützen, was vor allem in öffentlichen WLAN-Netzen sehr wichtig ist.

Gleichzeitig bleibst du aber – trotz aller Anonymität – aber trotzdem verantwortlich für deine Handlungen und es ist obendrein nicht gesagt, dass du mit dem Umgehen der Sperre nicht gegen die Nutzungsbedingungen der WLAN-Verbindung verstößt, über die du dich mit dem Internet verbindest.

Gerade wenn du in der Arbeit bist, solltest du außerdem klären, inwiefern die Nutzung von bestimmten Webseiten, beispielsweise von Social Media, während der Arbeitszeit geduldet wird, um Stress mit Kollegen und Vorgesetzten aus dem Weg zu gehen.

Fazit

Ein VPN, beispielsweise von Shellfire, ermöglicht es dir, durch deinen Router bzw. Firewall gesperrte Webseiten wieder freizuschalten und ungestört zu surfen und das absolut kostenfrei, schnell und einfach.

Obendrein bekommst du ein mächtiges Werkzeug an die Hand, um deine privaten Daten zu schützen und Geoblocking zu umgehen, beispielsweise für Streaming, Gaming oder um in deiner Region eigentlich gesperrte YouTube Videos freizuschalten.

Titelbild: maabaff/123RF

5/5 (1)

Wie gefällt dir dieser Artikel?