;

Ping verbessern unter Windows 10: Wie geht das?

Gerade wenn du gerne PC-Spiele im Multiplayer spielst, hast du womöglich ein großes Interesse daran, dass dein Ping in den Spielen möglichst niedrig ist und Lags im Spiel reduziert werden.

Nachdem wir dir in unseren anderen Artikeln bereits Tipps gegeben haben, wie du deinen Ping auf Konsolen wie beispielsweise der PlayStation 4 und der Xbox Series X / Series S optimieren kannst, möchten wir nachfolgend einige Möglichkeiten mit auf den Weg geben, deinen Ping als Windows 10 Nutzer zu verbessern.

Wie wird der Ping gemessen und wie hoch oder niedrig sollte er im Idealfall sein?

In der Regel wird dein Ping, der auch als Latenz bezeichnet wird, in Millisekunden (ms) gemessen und sollte, wenn du unter Windows 10 im Multiplayer über das Internet spielst, am besten unter einem Wert von 60 liegen. Ab einem Ping von 80 kannst du den Lag oftmals schon leicht spüren, das Spielerlebnis wird in den meisten Fällen aber noch nicht spürbar beeinträchtigt.

Bei einem Ping von etwa 200 hingegen, kommen Informationen vom Gameserver mit einer Verzögerung von 2 Zehntelsekunden bei dir an, was in der Praxis in deutlich spürbaren Lags resultiert und vor allem Multiplayer-Shooter nahezu unspielbar macht.

Grundsätzlich gilt: Je niedriger dein Ping, desto besser.

Woher weiß man, wie hoch der Ping ist?

Nahezu alle Multiplayer-Spiele messen deinen Ping und zeigen diesen an einer in der Regel recht prominenten Stelle an. Wie du nachfolgend sehen kannst, wird der Ping oder die Latenz zum Beispiel in Counter-Strike: Source bereits in der Serverliste angezeigt.

In fast allen Multiplayer-Spielen kannst du die Latenz zu jedem Server bereits in der Serverliste sehen und dich somit bewusst für Server entscheiden, auf denen du mit niedrigem Ping spielen wirst.

Außerdem kannst du deinen aktuellen Ping in der Regel auch direkt im Spiel sehen. In Counter-Strike: Source beispielsweise im Leaderboard, das du standardmäßig mit der Tab-Taste öffnest.

Das Leaderboard gibt sowohl über aktuelle Spielstatistiken als auch über deinen Ping Auskunft.

Wie kann der Ping unter Windows 10 reduziert werden?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, deine Latenz unter Windows 10 zu verbessern.

Folgende Lösungen versprechen in der Regel den größten Erfolg: Die Überprüfung deiner Internet- und WLAN-Verbindung, das Spielen auf Servern mit niedrigem Ping, das Beenden von nicht benötigten Programmen im Windows Task-Manager, die Nutzung eines VPNs, die Nutzung ander DNS-Server, das Abschalten von Updates im Hintergrund durch Steam, Origin und Co. sowie ein bestimmter Tweak der Windows 10 Registry.

Nachfolgend werden wir auf alle der eben genannten Möglichkeiten im Detail eingehen.

Überprüfe deine Internet- und WLAN-Verbindung

Eine schnelle und einfache Möglichkeit zur Prüfung deiner Internetverbindung stellt das kostenlose Online-Tool speedtest.net dar. Sollte es sich herausstellen, dass deine Internetanbindung eher langsam ist, so solltest du zunächst an dieser Stelle ansetzen.

Speedtest.net ermöglicht es dir, kostenlos deine Internetgeschwindigkeit zu messen.

Auch ist es einen Versuch wert, deinen PC einmal via eines Ethernet-Kabels mit dem Router zu verbinden, anstatt via WLAN. Denn nicht selten kann auch eine schlechte WLAN-Verbindung schuld an zu hohem Ping sein.

Spiele auf Servern mit niedrigem Ping

Deine Probleme mit hoher Latenz müssen nicht immer direkt an dir bzw. deiner Internetverbindung liegen, sondern können auch in verschiedener Weise mit dem Server zu tun haben, mit dem du dich verbindest.

Durch die Gesetze der Physik haben geographisch weit entfernte Server zum Beispiel eher einen höheren Ping, als Server die sich geographisch in deiner Nähe befinden.

Viele Probleme mit hohem Ping können daher bereits dadurch vermieden werden, dass du Servern beitrittst, die in der Serverliste, falls im Spiel vorhanden, einen niedrigen Ping anzeigen.

Beende nicht benötigte Programme, die Bandbreite fressen, via des Windows Task-Managers

Öffne den Windows Task-Manager und überprüfe, welche Programme besonders viel Bandbreite fressen und beende sie, falls sie nicht benötigt werden.

Solltest du nicht wissen, für was genau ein Programm verantwortlich ist, so informiere dich vorher via Google, um nicht unabsichtlich ein Programm zu beenden, das eigentlich gebraucht wird.

Nutze einen VPN-Client

Nicht selten hilft es auch, eine VPN-Verbindung einzurichten, um deinen Ping zu stabilisieren oder auch zu reduzieren. Das liegt daran, dass die Datenpakete durch den VPN-Server manchmal auf einem direkteren Weg zum Gameserver gelangen können.

Zudem kann dein Internetanbieter deine Datenübertragung nicht serviceabhängig priorisieren, da er keine Einsicht mehr auf deine Daten bekommt. Ob dies in der Praxis ein mögliches Problem darstellen kannst, ist abhängig von dem Land, in dem du dich befindest.

Jetzt die VPN-Software von Shellfire ab bereits weniger als 5 € / Monat ausprobieren!

Verwende alternative DNS-Server

Im verlinkten Artikel wird dir erklärt, wie du unter Windows 10 alternative DNS-Server nutzen kannst. Auch dies kann unter Windows 10 manchmal dabei helfen, deinen Ping zu verbessern.

Probieren könntest du es z.B. mit einer der folgenden Optionen:

  • OpenDNS: 208.67.222.222 und 208.67.220.220
  • Cloudflare: 1.1.1.1 und 1.0.0.1
  • IBM Quad9: 9.9.9.9
  • Google: 8.8.8.8 und 8.8.4.4

Sollte die Änderung des DNS-Servers nicht dazu beitragen, deinen Ping zu verbessern, kannst du jederzeit wieder zurück auf die standardmäßig genutzten DNS-Server wechseln.

Deaktiviere Updates im Hintergrund

Ein kurzfristig erhöhter Ping wird nicht selten durch Updates ausgelöst, die im Hintergrund durch Steam, Origin und Co. ausgelöst werden.

Solltest du oftmals mit einem schlagartig erhöhten Ping zu kämpfen haben, der sich nach einer gewissen Zeit wieder normalisiert, versuche automatische Updates im Launcher, den du verwendest, zu deaktivieren.

Nachfolgend haben wir dir einige Artikel verlinkt, in denen das nötige Vorgehen für die beliebtesten Launcher/Stores beschrieben wird:

Windows 10 Ping verbessern via Registry-Einstellungen

Achtung: Diese Anleitung ist nur für fortgeschrittene Nutzer gedacht. Solltest du dir bezüglich der nachfolgend beschrieben Anleitung in irgendeiner Weise unsicher sein, so verzichte besser auf diese Maßnahme.

Auch ein Registry-Tweak kann dabei helfen, deinen Ping unter Windows 10 zu reduzieren. Gehe dabei wie folgt vor:

  1. Drücke die Tastenkombination [Windows] + [R] und gib im daraufhin erscheinenden Dialog “regedit” ein, um die Registry zu öffnen.
  2. Navigiere zum folgenden Pfad: “Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Tcpip\Parameters\Interfaces”.
  3. Öffne anschließend den Unterordner, der die meisten Dateien enthält – dessen genaue Bezeichnung ist je nach System unterschiedlich.
  4. Klicke nun mit der rechten Maustaste und wähle “Neu -> DWORD-Wert (32-Bit)”.
  5. Benenne den neuen Wert mit “TcpAckFrequency” und ändere in dem sich nachfolgend öffnenden Fenster den Wert von 0 auf 1.

Gewisse Änderungen in der Windows 10 Registry können ebenfalls dazu beitragen, deinen Ping zu reduzieren.

Für einen weiteren Tweak, gehe wie folgt vor:

  1. Navigiere in der Registry zu “Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\MSMQ\Parameters”.
  2. Via Rechtsklick, wähle “Neu -> DWORD-Wert (32-Bit)” aus.
  3. Benenne den neuen Parameter “TCPNoDelay” und setzen den Wert in dem sich nachfolgenden Dialog von 0 auf 1.

Falls es dich interessiert, findest du hier eine genaue Erklärung, warum dieser Registry-Tweaks funktioniert.

Fazit

Als Windows 10 Nutzer stehen dir mehr Möglichkeiten zur Verfügung, deinen Ping zu reduzieren als Konsolenspielern. Die zielführendsten Tipps & Tricks haben wir dir in diesem Artikel beschrieben.

Sollte dir dieser Artikel weitergeholfen haben, so würden wir uns freuen, wenn du diesen mit deinen Freunden sowie in den Sozialen Netzwerken teilst. Ansonsten freuen wir uns aber natürlich auch über deine Fragen und Anregungen zu diesem Thema sowie über weitere Tipps, um die Latenz unter Windows 10 zu reduzieren.

Titelbild: fotogigi85/123RF

5/5 (1)

Wie gefällt dir dieser Artikel?