Österreichische IP Adresse im Ausland: Anleitung

Wenn du als Österreicher im Ausland unterwegs bist, hast du ganz automatisch mit deinen technischen Geräten eine IP des jeweiligen Landes. Um dennoch ohne Einschränkungen auf die heimischen Inhalte, z.B. auf den ORF-Stream, zuzugreifen, ist eine österreichische IP nötig. Hierfür lässt sich ein VPN-Dienst einsetzen, um eine IP-Adresse aus Österreich vorzutäuschen. Wie das funktioniert und welche weiteren Vorteile ein VPN bietet, verraten wir nachfolgend.

Was bringt es, eine österreichische IP-Adresse vorzutäuschen?

Beim Vortäuschen einer IP geht es vor allem darum, auf bestimmte österreichische Inhalte aus dem Ausland heraus zuzugreifen. Bist du beispielsweise im Urlaub unterwegs und möchtest dennoch nicht auf die heimischen Streams verzichten? Oder bist du beispielsweise in Deutschland ansässig, benötigst für den ORF-Stream aber eine österreichische IP-Adresse?

All das sind Fälle, in denen ein VPN-Dienst nützlich sein kann, um eine IP aus Österreich zu simulieren. Gleichzeitig surfst du dank des VPN-Einsatzes im Internet absolut anonym und sicher.

Zugriff auf Mediatheken und Streaming-Dienste in Österreich

Lange Zeit war es ein großes Problem, aus dem Ausland heraus auf das österreichische Netflix zuzugreifen. Geoblocking des Anbieters verhinderte den Zugriff, sodass Urlauber außerhalb ihres Heimatlandes auf einige Lieblingsserien verzichten mussten. Das Thema ist mittlerweile zumindest innerhalb der EU abgehakt, denn das Geoblocking der gängigen Dienste wurde aufgehoben. Das gilt beispielsweise für

  • Amazon Prime
  • Netflix
  • Sky Go
  • Spotify

Bei anderen Streamings, wie beispielsweise beim Sender ORF, kann es allerdings immer noch sein, dass Österreicher nicht auf ihre Inhalte zugreifen können, wenn sie im Ausland unterwegs sind. Probleme gibt es zudem bei Aufenthalten im nicht-EU Ausland.

Unser Tipp: Um dennoch nicht auf die neuesten Sportübertragungen verzichten zu müssen, lässt sich in wenigen Minuten ein VPN einrichten und eine österreichische IP-Adresse generieren.

Zugriff auf gesperrte Webseiten

Kommst du aus Deutschland oder aus einem anderen Land und möchtest dennoch auf ORF und andere Inhalte zugreifen, die in der Regel nur den Österreichern vorbehalten sind? Dann kann ein VPN-Dienst auch hier helfen und damit eine österreichische IP-Adresse vortäuschen.

Kleiner Tipp: Mit einem VPN-Dienst lässt sich nicht nur eine österreichische IP-Adresse generieren, sondern auch IP-Adressen aus anderen Ländern. Das bedeutet, du kannst dich beispielsweise mit einer amerikanischen IP-Adresse verbinden und damit auf die amerikanischen Serien (oft sogar viel früher) zugreifen und andere Vorteile genießen.

Anonymität im Internet

Ein weiterer, wichtiger Punkt, der für den Einsatz eines VPN-Dienstes spricht, ist die Anonymität und Sicherheit im Internet. Durch das virtuelle private Netzwerk wird eine geschlossene Verbindung aufgebaut. Somit ist es “von außen” nicht mehr möglich, deine Aktivitäten im Internet zu verfolgen oder Daten zu erhalten.

Anleitung: Österreichische IP-Adresse mit dem Shellfire VPN

Du bist Österreicher und aktuell im Ausland im Urlaub? Oder kommst du aus Deutschland und brauchst für einen bestimmten Stream eine IP aus Österreich? Dann erklären wir dir nachfolgend, wie du in wenigen Schritten eine entsprechende IP-Adresse vortäuschen kannst.

  • Mit der VPN-App von Shellfire kannst du eine österreichische IP oder eine IP aus einem anderen Land in sekundenschnelle aufbauen. Die App steht kostenfrei für Mac OS X, Windows und auch mobil für iOS und Android bereit. Einfach die App laden, öffnen und in wenigen Schritten wird eine VPN-Verbindung aufgebaut, um an die gewünschte IP-Adresse zu gelangen.
  • Die Shellfire-Box ist eine passende Alternative zum Shellfire VPN. Die Box kannst du dir als Hardware zulegen und an ein gewünschtes Gerät anschließen. Ob TV-Stick oder Spielkonsole – so kannst du auch diese Geräte problemlos mit einer IP-Adresse deiner Wahl ausstatten und auf die Vorteile einer VPN-Verbindung zurückgreifen.

Ist es legal, eine österreichische IP-Adresse zu simulieren?

Wie auch beim Simulieren einer deutschen IP-Adresse, so kann auch für Österreich nicht absolut eindeutig eine Antwort auf diese Frage gegeben werden. Anwälte sind sich allerdings auch in diesem Land einig, dass Nutzer eines VPN-Dienstes nichts zu befürchten haben, da der Einsatz legal ist.

Möchtest du dagegen auf Inhalte zugreifen, die möglicherweise nur im Ausland zur Verfügung stehen, muss geprüft werden, ob die jeweiligen AGB möglicherweise regeln, dass sich die Nutzer der Webseite auch im entsprechenden Land aufhalten müssen. Immerhin ist bei entsprechenden Verstößen nicht damit zu rechnen, dass es zu Strafen kommt, da höchstens eine Sperre der IP-Adresse folgt.

Fazit

Viele Gründe sprechen dafür, sich als Österreicher eine österreichische IP-Adresse zuzulegen, wenn du selbst im Ausland bist. Auch für Deutsche oder Auswanderer kann es sinnvoll sein, mit einem VPN-Dienst zu arbeiten, um auf heimische Streams (ORF z.B.) zuzugreifen. Mit einem VPN-Dienst sind beide Situationen überhaupt kein Problem und mittels kostenloser VPN-Shellfire-App sogar kostenlos. Probiere es einfach mal aus und surfe anonym, sicher und genieße gleichzeitig den Zugriff auf eventuell gesperrte Seiten.

Titelbild: Udo Herrmann/123RF

5/5 (1)

How did you like this post?