Nintendo Switch VPN: Schritt-für-Schritt Tutorial (Stand 2020)

Die Nintendo Switch gehört zu den Konsolen, die von Haus aus keine VPN-Unterstützung liefern. Dank der Shellfire Box kannst du aber auch als Besitzer einer Nintendo Switch die Vorzüge der VPN-Nutzung in Anspruch nehmen.

Wie genau dies funktioniert, ob die Nutzung eines VPNs auf der Switch legal ist und warum es überhaupt sinnvoll sein kann, deine Switch mit einer VPN-Verbindung zu nutzen, erläutern wir dir in diesem Artikel.

In welchen Fällen kann die Nutzung eines VPN in Verbindung mit der Nintendo Switch Sinn ergeben?

Die Motive dafür, auf der Nintendo Switch einen VPN nutzen zu wollen sind verschiedener Natur.

Vielleicht befindest du dich in eine Netzwerk, durch das du einen unpassenden NAT-Typen zum Spielen im Multiplayer-Modus bekommst. Ein solches Problem tritt beispielsweise auch bei der PlayStation 4 häufig in Verbindung mit dem Gigacube auf.

Oder du möchtest gerne gegen Spieler antreten, die sich in einer anderen Region befinden als deiner Heimatregion. Wie wäre es zum Beispiel, einmal gegen Japaner oder Südkoreaner zu spielen?

Vielleicht legst du aber auch einfach einen besonders hohen Wert auf Privatsphäre und Sicherheit und möchtest dich deshalb nur ungern via einer ungesicherten Verbindung mit dem Internet verbinden.

Die Möglichkeiten, einen VPN-Client in Verbindung mit der Switch zu nutzen sind vielfältig. Wenn du das Thema VPN beim Gaming interessant findest, dann legen wir dir hierzu an dieser Stelle unseren vor einiger Zeit zu diesem Thema veröffentlichten Artikel ans Herz.

Wie richtet man auf der Nintendo Switch eine VPN-Verbindung ein?

Leider bietet die Nintendo Switch von Haus aus über keine Möglichkeit, eine VPN-Verbindung zu nutzen. Via der Shellfire Box kannst du deine Switch aber trotzdem via VPN mit dem Internet verbinden und dies äußerst schnell und einfach.

Im nachfolgenden Video erklären wir dir, wie du mit Hilfe der Shellfire Box eine VPN-Verbindung für deine Nintendo Switch einrichten kannst:

Zusammengefasst:

  1. Stecke den Netzstecker der Shellfire Box in die Steckdose.
  2. Verbinde die Shellfire Box und deinen Router via LAN-Kabel.
  3. Verbinde deine Nintendo Switch nun mit dem WLAN-Netz der Shellfire Box. Ab diesem Zeitpunkt verbindet sich die Nintendo Switch automatisch via VPN mit dem Internet.

Den VPN-Server Standort ändern und weitere Konfigurationen durchführen, kannst du via eines übersichtlichen Web-Interfaces, das dir die Shellfire Box zur Verfügung stellt. Aktuell verfügt Shellfire über Server in 35+ Ländern.

Klicke hier, wenn du die Shellfire Box bestellen möchtest!

Ist es erlaubt, auf der Nintendo Switch einen VPN zu verwenden?

Die Nutzung eines VPN-Clients in Verbindung mit der Nintendo Switch verstößt gegen keinerlei geltenden Gesetze, was übrigens auch für die VPN-Nutzung im Allgemeinen gilt. Auch scheint Nintendo – wenn man den Diskussionen im Netz Glauben schenken darf – derzeit nichts gegen Nutzer zu unternehmen, welche ihre Nintendo Switch via VPN-Tunnel mit dem Internet verbinden.

Grundsätzlich raten wir dir aber auch in Verbindung mit der Nintendo Switch, zu den gleichen Vorsichtsmaßnahmen wie beim Thema VPN für Steam. Nutze deine VPN-Verbindung also möglichst nicht, um an günstigere Preise für Spiele zu kommen oder anderen Spielern Schaden zuzufügen. In allen anderen Fällen sollte Nintendo, selbst wenn dort irgendwann einmal aktiv gegen VPN-Nutzer vorgegangen wird, höchstwahrscheinlich beide Augen zudrücken. Eine Garantie abgeben können wir hierfür aber selbstverständlich nicht.

Bildquelle: opturadesign/123RF

5/5 (2)

Wie gefällt dir dieser Artikel?