VPN in Saudi Arabien: Der ultimative Ratgeber

In Saudi-Arabien werden nach aktuellen Angaben zufolge um die 400.000 Webseiten blockiert. In den meisten Fällen handelt es sich um religiöse, politische oder pornografische Inhalte, die den islamischen Prinzipien widersprechen. Vor allem Blogger-Webseiten fallen dieser Internet-Zensur in Saudi-Arabien zum Opfer. Ob Bewohner und Besucher des Landes dagegen etwas tun können, verraten wir an dieser Stelle.

Ist ein VPN-Zugang in Saudi-Arabien sinnvoll?

Seitdem Saudi-Arabien ins arabische Königreich eingeführt wurde, gibt es auch eine Internet-Zensur für das land. Vor allem Inhalte, die politischen oder religiösen Ansichten des Landes widersprechen, werden von Saudi-Arabien blockiert. Die Blockaden treffen aber auch unbescholtene Bürger, da beispielsweise Netflix nicht uneingeschränkt nutzbar ist und auch das Internet an vielerlei Stellen zensiert wurde.

Mit einem VPN-Server ließe sich dagegen antreten, wobei VPN-Dienste in Saudi-Arabien unter Strafe stehen.

400.000 geblockte Seiten im Internet

In Saudi-Arabien ist das Thema Zensur im Internet alltäglich. Wenn es um die Pressefreiheit geht, dann hat das Land generell einen sehr schlechten Stand. Unabhängige Medien sind den Berichten zufolge nicht erlaubt und gerade kritische Journalisten und Journalistinnen trifft es in Saudi-Arabien besonders hart.

Kritik im Allgemeinen wird strengstens überwacht, verfolgt und teilweise auch entsprechend geahndet. Es gibt zahlreiche Fälle von inhaftierten, gefolterten und auch getöteten Personen.

Nicht ohne Grund wird demnach von der Regierung auch das Internet streng und stark überwacht sowie für alle Nutzer zensiert. Saudi-Arabien zählt daher den “Reportern ohne Grenzen” zufolge sogar zu den “Feinden des Internets”.

Filterung unerwünschter Inhalte

Die Regierung von Saudi-Arabien filtert alle Arten von Inhalten im Internet, die auf gewisse Weise unerwünscht sind. Dazu zählen vor allem:

  • schädliche Inhalte
  • regierungskritische Inhalte
  • religionsfeindliche Inhalte
  • für den Islam beleidigende Inhalte (aus diesem Grund wurde 2012 der Blogger Saudi-Arabien verhaftet und zu 1.000 Peitschenhieben sowie zehn Jahren Haft verurteilt)
  • unislamische Inhalte
  • ungebührliches Verhalten in der Öffentlichkeit (wie der damalige Fall des 14-jährigen Jungen, der Macarena tanzte)
  • sexistische Inhalte
  • Inhalte in Bezug auf Drogen

Vor allem Blogger sind stark von der Zensur in Saudi-Arabien betroffen. In der Vergangenheit gab es bereits zahlreiche Berichte von Sperrungen von YouTube, Facebook, WhatsApp und Co.

Staatliche Repressionen auch für Touristen gefährlich

In Saudi-Arabien sind nicht nur Bürger von der Zensur und den staatlichen Repressionen betroffen, sondern auch Touristen. Das kann in diesem Land durchaus gefährlich werden, weshalb Touristen keinesfalls ohne eine entsprechende Verschlüsselung auf das Internet des Landes zugreifen sollte.

Durch die Zensur und Aufzeichnung der Internetdaten werden auch Identitäten zugeordnet. Auf diese Weise können bei eventuellen Verstößen auch repressive Maßnahmen ergriffen werden, die Journalisten, Bloggern, aber auch einfachen Touristen gefährlich werden können.

Sind VPN in Saudi-Arabien legal oder illegal?

In Saudi-Arabien ist es nicht gewünscht, VPN-Dienste zu nutzen, um die Filterungen, Aufzeichnungen und Blockaden des Landes zu umgehen. Generell ist es so, dass der Einsatz von VPN in Saudi-Arabien verboten ist und auch mit Strafen geahndet werden können.

Selbst verschlüsselte VPN-Verbindungen werden vom Land identifiziert und blockiert oder aber es kommt zu einer starken Verlangsamung der Verbindung. Im Interesse des Landes und der Verfolgung stehen im Grunde genommen “nur” Personen, die sich auf die oben genannten Themen und Bereiche beziehen. Dennoch ist es auch für normale Bürger schwer bis unmöglich, an unabhängige Nachrichten oder ein breites Netflix-Angebot zu gelangen, da die Zensur allumfassend ist.

Wichtig: Es gibt einen Unterschied, ob man als Nutzer auf Inhalte zugreift, die von der Regierung verboten sind, oder aber Techniken einsetzt, die verboten sind. Im Falle von Saudi-Arabien ist beides problematisch. Es gibt zwar Möglichkeiten, die Zensur zu umgehen, aber der Einsatz von VPN-Diensten in Saudi-Arabien steht unter Strafe, sodass es auch als Straftat gewertet und entsprechende Maßnahmen nach sich ziehen kann.

Anleitung: Saudi-Arabien VPN mit Shellfire

Obwohl es natürlich sehr verlockend ist, in Saudi-Arabien auf ein freies Netz zuzugreifen, so handelt es sich bei diesem Land nicht “nur” um eine Internetzensur. Einerseits sind hunderttausende Webseiten von Saudi-Arabien gesperrt und blockiert, aber andererseits gibt es auch ein Verbot von VPN-Diensten.

Auf diese Weise machst du dich strafbar in Saudi-Arabien, wenn du in diesem Land auf einen Dienste dieser Art zurückgreifst, um die Zensur zu umgehen.

Shellfire VPN

Für andere Länder kannst du das Shellfire VPN einsetzen, um schnell und einfach, vor allem aber auch anonym auf das Internet zuzugreifen. Die App steht für verschiedene Geräte kostenlos zur Verfügung und kann ganz einfach heruntergeladen werden.

Shellfire Box

Mit der Shellfire Box kannst du auch mittels Hardware stationär eine VPN-Verbindung aufbauen. Du benötigst die Box und kannst diese ganz einfach aufstellen und anschließen. Danach wählst du eine gewünschte Verbindung aus und verbindest die Box mit deinem Gerät.

Dies ist sogar für TV-Sticks sowie Konsolen möglich, sodass du nicht auf den uneingeschränkten Genuss des Internets verzichten musst – ganz gleich, auf welchem Gerät.

Auf dieser Seite findest du alle Informationen zur Shellfire Box!

Fazit

Saudi-Arabien gehört zu den Ländern mit der stärksten Internet-Zensur. Wie in vielen Ländern, so geht es bei der Zensur auch hier vorrangig um politische und religiöse Inhalte, allerdings sind auch ganz “normale Bürger” und Besucher des Landes von der Zensur betroffen. Im Verlaufe der Jahre traf es Inhalte von Facebook, Twitter, YouTube und auch zahlreiche Nachrichtenseiten sind der Zensur zum Opfer gefallen.

Mittlerweile gibt es keine wirklich unabhängigen Medien, die in Saudi-Arabien für die Bürger zur Verfügung stehen, sodass sich diese frei und unabhängig über die Geschehnisse der Welt informieren können.

Es wäre zwar ein Leichtes, auf einen VPN-Dienst in Saudi-Arabien auszuweichen, allerdings steht die Nutzung von VPN-Diensten in diesem Land unter Strafe. Du machst dich demzufolge strafbar, wenn du den Dienst in Anspruch nimmst, um die Zensur zu umgehen.

(Titelbild: Mykhailo Polenok / 123RF)

5/5 (1)

How did you like this post?