Amerikanisches Fernsehen: In Deutschland empfangen via Stream

Amerikanisches Fernsehen ist fester Bestandteil der deutschen TV-Kultur geworden. Serien wie „Game of Thrones“, „Grey’s Anatomy“ oder „Westworld“ oder „The Walking Dead“ haben auch hierzulande Millionen von Fans. Montag morgens warten viele Deutsche sehnsüchtig darauf, dass bei Youtube endlich die neueste Folge „Last Week Tonight with John Oliver“ online gestellt wird und ärgern sich darüber, dass immer nur ein Teil der Show auf diese Weise zu sehen ist. Einmal im Jahr bleiben Millionen von hiesigen Sportfans wach, um den Super Bowl zu schauen – am liebsten im US-TV, um während der Halbzeit die brandheißen Filmtrailer zu sehen.

Doch stellt sich für jeden, der aus Deutschland amerikanisches Fernsehen schauen möchte, ein großes Problem in den Weg – der sogenannte Geoblock. Glücklicherweise lässt sich dieses Problem lösen.

US-TV Live Streams sind in Deutschland nicht frei empfangbar

Eigentlich sind amerikanische TV-Sender perfekt dafür geeignet, um sie über das Internet aus dem Ausland zu sehen. Die großen Networks wie ABC, CBS, PBS oder Fox bieten einen Live Stream an, über den du das aktuelle Programm verfolgen kannst. Zudem gibt es spezielle Bezahlservices, via derer du das Programm über eine Mediathek abrufen könntest, beispielsweise „HBO Go.“ Viele Deutsche würden auch bezahlen, um beispielsweise die neueste Folge deiner Lieblingsserie so schnell wie möglich völlig legal sehen zu können. Doch wird dies in Deutschland durch den Geoblock verhindert.

Wenn du ins Netz gehst und beispielsweise Live Sport bei ESPN sehen möchtest, erkennt die Seite, dass du aus der Bundesrepublik kommst. Du surfst mit einer deutschen IP-Adresse und erhältst den sogenannten „Location Error Code.“ Bildlich musst du es dir so vorstellen: Du reist virtuell in die USA und wirst an der Grenze nach deinem Ausweis gefragt. Da du kein Einwohner der Vereinigten Staaten bist, wirst du an der Einreise gehindert. Du musst dir einen amerikanischen Pass besorgen – oder zumindest so tun als hättest du ein entsprechendes Ausweisdokument, um das Geoblocking zu umgehen.

https://www.instagram.com/p/Bd7pBG4BGZl/

VPN von Shellfire: Problemlos amerikanisches TV über das Internet sehen

Die Lösung ist ein „Virtuelles Privates Netzwerk“ (bzw. „Virtual Privat Network“ – VPN), wie es beispielsweise von Shellfire angeboten wird. Statt mit deiner deutschen IP-Adresse surfst du jetzt mit einer amerikanischen IP und kommst auf diese Weise am „Türsteher“ Geoblock vorbei. Zwei Bilder sollen erklären, wie das Ganze funktioniert und weshalb du ohne jede Bedenken auf diese Variante zugreifen könnest.

Ein VPN gräbt erstens einen Tunnel in das Zielland. Du kommst also praktisch in den USA raus. Du hast zweitens zudem einen „Freund“ in den USA, der dir seine Adresse „leiht“. Offiziell nennt man diesen „Freund“ einen VPN-Server. Faktisch verbindest du dich mit einem entsprechenden Server und surfst mit dessen IP-Adresse weiter. Zwischen deinem Rechner und dem Server entsteht das virtuelle private Netzwerk. Dieses ist der Tunnel. Niemand kann erkennen, dass du den Server nutzt, um in einem anderen Land zu surfen.

Beispielsweise Shellfire hat Server-Standorte in 35 Ländern – darunter sind auch die USA. Datenübertragungen erfolgen verschlüsselt. Zudem werden keinerlei Verbindungsdaten gespeichert.

Für dich hat dies diverse Vorteile:

  1. Du kannst problemlos jeden ausländischen Inhalt abrufen.
  2. Du surfst absolut anonym.
  3. Du gibst Hackern und Geheimdienste keine Chance, deine Daten zu erfassen. Aus diesem Grund ergibt es übrigens Sinn, auch in Deutschland einen VPN-Client zu nutzen. Schließlich sollten deine Daten ausschließlich dir gehören.

„Plug and Play“: Der Weg zum amerikanischen TV fällt auch Anfängern leicht

Viele Menschen, die eigentlich US-TV über via VPN sehen wollten, schrecken davor zurück, weil sie fürchten, dass die Einrichtung zu kompliziert ist. Solche Ängste musst du allerdings nicht verspüren. Du lädst dir einfach die kostenlose VPN-Software herunter, kümmert dich um einige simple Konfigurationen, die unter anderem in diesem Video erklärt werden und anschließend arbeitet sie weitgehend automatisch für dich.

Wenn dich das Konzept überzeugt, könntest du außerdem über die Shellfire Box, eine Art von VPN-Router, nachdenken. Besonders dann, wenn du Geräte wie Spielkonsolen, einen Apple-TV oder internetfähige TV-Receiver nutzt. Diese Hardware kann in vielen Fällen eigentlich kein VPN nutzen. Dies ist ärgerlich, gibt es doch beispielsweise eine „HBO Go“-App für die Xbox One und die Playstation 4. Leider kannst du jene aus Deutschland nicht nutzen.

Dank der Shellfire Box ist dies aber dennoch möglich: Das Gerät lässt sich via „Plug and Play“ verwenden. Dies bedeutet, du musst die Box lediglich einstecken und sie funktioniert sofort. Auch Anfänger können sich auf diese Weise problemlos mit einem VPN auf allen ihren Geräten schützen und ihr Wunschprogramm sehen – ganz gleich, in welchen Ländern es ausgestrahlt wird.

Netflix, Hulu und Co.: Neue Möglichkeiten dank VPN entdecken

Ein VPN eröffnet dir noch weitere Möglichkeiten, die du bislang vermutlich nicht einmal in Betracht gezogen hast. Vielleicht hast du beispielsweise auf Youtube schon einmal Inhalte der bekannten Streaming-Plattform Hulu gesehen und warst traurig, dass dir jene in Deutschland versperrt waren. Via Shellfire VPN kannst du ohne Probleme die Streaming-Plattform Hulu nutzen.

Oder schätzt du beispielsweise dein Netflix Abo, bedauerst aber, dass du auf das deutsche angewiesen bist, weil in der amerikanischen Version viel mehr Programme zur Auswahl stehen? Früher konntest du innerhalb von Netflix umschalten. Inzwischen wurde diese Option bedauerlicherweise blockiert. Mit einem VPN existiert auch hierfür eine Lösung: Du kannst einfach gleich ein amerikanisches Netflix-Abo abschließen und auf diese Weise in den bestmöglichen Programmgenuss kommen.